Hier werde ich sie rund um den Hund mit Tips versorgen....nach und nach....

 

 

 

                                                                     Giardien ?!

 

Sicher sollte man mit seinem Hunde zum Tierarzt gehen wenn ein Hund mehrere Tage unter Durchfällen leidet.

Wenn dieser dann Giardien feststellt wird er ihnen ein Medikament verschreiben.

 

Wichtig : Besuchen sie auf keinen Fall die Hundeschule und/oder Hundeplätze wenn ihr Hund Giardien hat....diese sind hoch ansteckend! Reinigen sie die Plätze ihres Hundes sorgfältig damit er sich nicht selbst wieder ansteckt.

Nehmen sie den Kot ihres Hundes großfächig auf, damit sich andere Hunde nicht anstecken können!

 

Zusätzlich können sie ihren Hund mit folgen Sachen unterstützen um so schnell wir möglich diese fiesen Viecher und den Durchfall wieder loszuwerden.

 

Durchfall = Morosche Möhrensuppe

  • nehmen Sie handelsübliche Karotten, für das Grundrezept 1 kg
  • Karotten waschen, die Enden abschneiden und je nach Qualität und Zustand schälen, in kleinere Stücke schneiden
  • mit Wasser in einem großen Topf aufgießen und einmal voll aufkochen lassen
  • jetzt die Kochzeit aufnehmen: ab jetzt eineinhalb Stunden (90 Min) auf niedrigerer Stufe vor sich hin köcheln lassen
  • unser Ziel ist es bestimmte Zuckermoleküle, sogenannte Oligosaccharide in den Möhren zu erzeugen
  • während der langen Kochzeit, immer wieder Wasserstand kontrollieren und ggf. etwas Wasser nachgießen
  • danach die Karotten abtropfen lassen und Gemüsesaft auffangen
  • Karotten pürieren, mit einem Elektromixer oder durch ein Sieb drücken - wenn gar nichts zum Pürieren da ist notfalls gut mit der Gabel zerdrücken
  • Wichtig! Um so feiner püriert wird - um so besser kommen die Oligosaccharide an die Darmwand
  • den aufgefangenen Gemüsesaft (Kochwasser) zum Karottenpüree dazu geben
  • etwa 1 Gramm Kochsalz dazugeben (1 Teelöffel), ggf. den Tierarzt fragen ob darauf verzichtet werden soll, wenn z.B. eine Nierenerkrankung vorliegt
  • die Konsistenz der Suppe sollte wie dicke Buttermilch sein
  • abkühlen lassen bis es handwarm oder kälter ist

immer vorm Fressen ein paar Esslöffel geben damit die Oligosaccharide sich an die Darmwand andocken können.

 

Giardien ernähren sich von Kohlenhydraten...es wäre also Sinnvoll in dieser Zeit nur Eiweißreich zu füttern.

 

Auch kann man mal nach "Giardien und Käuterbuttermilch googlen" und diese probieren. hat schon vielen geholfen....auch meinen eigenen Hunden.

 

Alles Gute für ihre Hunde

Susanne Schwarzer

 

Email : paderbornerhundeschule@googlemail.com